#WirLesenFrauen Challenge

Eva-Maria Obermann hat die #WirLesenFrauen-Challenge ins Leben gerufen, an der ich gerne teilnehme. Ab März 2019 wollen die Teilnehmer*innen pro Monat mindestens ein Buch von einer Autorin* lesen, das zu einer der Aufgaben passt. Die Reihenfolge der Aufgaben ist egal. In der Tabelle notiere ich, welche Bücher ich plane, zu lesen und welche ich tatsächlich gelesen habe. Mit * markiere ich Bücher, zu denen ich hier und auf Instagram unter @libtips eine Rezension veröffentlicht habe. – D

Aufgabe geplant gelesen
Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus. Ihr könnt euch Simone de Beauvoir oder Judith Butler vornehmen, ein „Einsteigerbuch“ oder etwas für Fortgeschrittene. Margarete Stokowski: Untenrum frei Julia Korbik: Stand Up. Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene (beendet am 15.5.19) *

Anne Choma: Gentleman Jack (beendet am 25.7.19) *

Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung wie dem Nornennetz oder den mörderischen Schwestern. Denn diese Gruppen setzten sich aktiv gegen Benachteiligungen von Autorinnen auf dem Buchmarkt ein. Carola Christiansen: Die rätselhafte Frau oder Buch von Ingrid Noll
Lest ein Buch einer WoC (Woman of Color). Sie können euch großartige Einblicke liefern. Zadie Smith: Swing Town,
Angie Thomas: The hate u give,
Akwaeke Emezi: Freshwater
Angie Thomas: The Hate U Give (beendet am 30.5.19) *

Nicole Dennis-Benn: Here Comes The Sun (beendet am 6.8.19) *

Lest den Essayband einer Autorin. Vor allem in Deutschland sind Essays fest in Männerhand. Dabei können sie zielsicher und schonungslos kurz und knackig den Finger in die Wunde legen. Rebecca Solnit: Wenn Männer mir die Welt erklären Rebecca Solnit: Wenn Männer mir die Welt erklären (beendet am 7.6.19)
Lest das Buch einer deutschsprachigen Autorin. Genau, so einfach kann es sein. Genre und Seitenzahl ist egal, ihr könnt auch zum Kinderbuch greifen. Gabriele Albers: Nordland Gabriele Albers: Nordland (beendet am 17.7.19) *

Anne Freytag: Den Mund voll ungesagter Dinge (beendet am 9.9.19)

Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin. Hui. Das wird schon schwerer. Dabei gibt es großartige Autorinnen außerhalb Europas oder der USA. Diese Aufgabe führt euch vielleicht über die Grenzen eures SuB hinaus und lässt euch Neues entdecken. Arundhati Roy: The ministry of utmost happiness Arundhati Roy: The ministry of utmost happiness (beendet am 6.7.19) *
Lest ein Sachbuch einer Autorin. Denn auch im Genre Sachbuch gilt: Autorinnen werden oft als weniger kompetent wahrgenommen. Dabei schreiben sie großartige Bücher. Reisedokumentation von Annemarie Schwarzenbach Annemarie Schwarzenbach: Orientreisen. Reportagen aus der Fremde (beendet am 16.6.19)
Lest ein preisgekröntes Buch einer Autorin. Auch wenn sich in den letzten Jahren in dem Bereich einiges getan hat werden Frauen bei Literaturpreisen immer noch schnell übergangen. Nicht mit uns! Wir wollen Bücher mit Auszeichnungen von Autorinnen lesen. Nnedi Okorafor: Binti Nnedi Okorafor: Binti (beendet am 3.4.19)
Lest das Buch einer SP-Autorin. Im Selfpub Bereich gibt es so viele großartige Autorinnen, die nur darauf warten, von euch entdeckt zu werden. Nina Hasse: Ersticktes Matt,
Sanne Hipp: Finnischer Sommer,
Valuta Tomas: Please Insert Coin
Sanne Hipp: Session Erde (beendet am 1.9.19)
Lest einen Literaturklassiker einer Autorin. Harper Lee: To kill a mockingbird
Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin. Gegenwartsroman schließt für mich Jugendbücher, Kinderbücher, Fantastik, Krimi, Thriller und Schnulze aus. Bleibt da noch was übrig? Jede Menge sogar. Andrea Kleine: Eden,
Juli Zeh: Unterleuten
Andrea Kleine: Eden (beendet am 14.3.19) *
Lest ein Buch über eine trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau. Nanu? Das zweite „trans“ steht in Klammern. Weil wir als Leser oft nicht wissen, ob die Autorin hier selbst betroffen ist oder nicht. Felicia Ewert: Trans. Frau. Sein Felicia Ewert: Trans. Frau. Sein (beendet am 4.5.19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.