5/5,  Fantasy,  Favoriten,  Rezension,  Summer Reading Challenge 2018

Kennilworthy Whisp – Quidditch im Wandel der Zeiten

Embrace Your Inner Geek: Read a book about geek culture.

Quidditch im Wandel der Zeiten ist eines der begehrtesten Bücher in der Bibliothek von Hogwarts. Wie mir unsere Bibliothekarin Madame Pince berichtet, wird es fast täglich „begrabscht, bekleckert und überhaupt misshandelt“ – ein schönes Kompliment für ein Buch. Wer regelmäßig Quidditch spielt oder auch nur Zuschauer ist, wird Mr Whisps Buch geradezu verschlingen, ebenso wie jene von uns, die sich ganz allgemein für die Geschichte der Zauberei interessieren.“

Mit diesen lobenden Worten beginnt das von Albus Dumbledore höchstpersönlich verfasste Vorwort zu „Quidditch im Wandel der Zeiten“. Es gab einige Vorbehalte dieses Werk außerhalb der Zauberwelt zu veröffentlichen, doch dank Dumbledore und seiner Überzeugungskraft gegenüber der Bibliothekarin von Hogwarts, Madam Pince, ist diese Lektüre nun auch den Muggeln zugänglich gemacht worden.

Kennilworthy Whisp beschreibt in „Quidditch im Wandel der Zeiten“ die beliebte Sportart und ihre Geschichte. Es wird ein Einblick in die Anfänge und Entwicklungen von fliegenden Besen, diversen Spielen auf eben diesen und von Quidditch selbst gegeben. Neben den grundlegenden Regeln und den häufigsten Fouls werden auch Liga-Mannschaften beschrieben, und es wird auf die Verbreitung der Sportart auf anderen Kontinenten eingegangen.

Das Buch ist dabei äußerst ansprechend gestaltet und sehr unterhaltsam geschrieben, alles andere als langweilig. Man bekommt als Leser das Gefühl, tatsächlich einen Nachdruck eines Buches aus der Bibliothek von Hogwarts in den Händen zu halten. Dazu tragen auch eine Liste der Entleihungen – zuletzt las es ein gewisser H. Potter – und ein Eintrag der Bibliothekarin von Hogwarts bei. Zudem gibt es als Erläuterung der beschriebenen Inhalte einige Abbildungen. Es wirkt, als seien die historischen Bezüge wahr und allesamt ordnungsgemäß recherchiert worden. Es ist so überzeugend, dass man sich als Leser beispielsweise über die damalige Schnatzerjagd empört zeigt und froh ist, dass diese heute unter Artenschutz stehen.  

Auch wenn man sich nicht am Artenschutz der Goldenen Schnatzer beteiligen kann, so ist es als Muggel schön zu wissen, dass man mit dem Kauf dieses Buches einen guten Zweck unterstützt. Der größte Teil der Erlöse aus dem Verkauf von „Quidditch im Wandel der Zeiten“ geht an die englische Hilfsorganisation Comic Relief, die Mittel für Afrika und benachteiligte Menschen im Vereinigten Königreich sammelt.

Bei all den Anekdoten aus der Zauberwelt ist es als Harry Potter-Fan fast unmöglich das Buch ohne ein Dauergrinsen zu lesen. Oder wie Rita Kimmkorn vom Tagespropheten über dieses Werk zu sagen pflegt: „Hab schon Schlechteres gelesen.”

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram und YouTube ansehen bzw. anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.