4/5,  Fantasy,  Rezension,  Young Adult

Jessica Townsend – Nevermoor: The Trials of Morrigan Crow

“Dear Miss Crow, Congratulations! You have been selected by one of our members as a candidate for entry to the Wundrous Society!”

Diese Worte sind der letzte Ausweg für Morrigan Crow, ihrem Todesfluch, der sie an ihrem elften Geburtstag um Mitternacht ereilen soll, zu entkommen. Damit beginnt eine dem Wortsinne nach fantastische Reise nach Nevermoor, dem freien Staat und Sitz der Wundrous Society. Morrigan lässt alles hinter sich – den Fluch, das Elternhaus, ihr früheres Leben – um das zu bekommen, was sie immer schon wollte: das Gefühl von Zugehörigkeit, Liebe, das Füreinander einstehen. Eine echte Familie eben. Doch dazu muss sie vier Prüfungen überstehen, um in die Wundrous Society aufgenommen zu werden. Außerdem braucht sie ein einzigartiges Talent und sie hat keine Ahnung was das sein könnte…

Jessica Townsend verwebt Fabelwesen und magische Elemente als so selbstverständlichen Teil von Morrigans Welt, dass ihre Existenz nicht weiter erklärt oder hinterfragt wird. Dies ist erfrischend und für den Leser in der heutigen Zeit auch nicht mehr nötig: jeder kennt Vampire oder Einhörner. Stattdessen werden die einzigartigen Aspekte rund um Nevermoor und die Wundrous Society nach und nach enthüllt, als Morrigan tiefer in die Welt eintaucht.

Die Geschichte ist fesselnd, besonders, wenn die Prüfungen beschrieben werden. Jessica Townsend findet gerade das richtige Maß zwischen den Beschreibungen, was ihr Charakter Morrigan sieht und denkt, und wie sie fühlt. Leider – und das ist das einzige Manko – bringt sie Morrigan in so schier ausweglose Situationen, dass sie ihr nur mit Aktionen, die an einen Deus ex machina erinnern, helfen kann. Das tut der Spannung aber keinen Abbruch, sondern sorgt nur an wenigen Stellen für innerliches Augenrollen. Ansonsten ist Nevermoor-The Trials of Morrigan Crow ein echter Page-Turner und ein U-Bahn-Stationen-Verpasser und vielleicht auch ein klein wenig ein Harry Potter-Erbe.

Bewertung: 4 Küsse

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.