Gegenwartsliteratur,  Hörbuch,  Rezension

Bela B. Felsenheimer – Scharnow

„Schaut mal her, wer hätte das gedacht? Dass der Bela so etwas mal macht
Ein Debütroman
Mit Handlung voll nach Plan
Und auch nem Text geschrieb’n von eurem Grafen“

Ja, wer Bela B kennt, weiß, dass der Herr sich gerne einmal in den verschiedensten Disziplinen ausprobiert. Neben seiner Karriere als Musiker ist/war Bela unter anderem als Schauspieler, Synchronsprecher und Comicbuchverleger unterwegs. Dass er nun also einen Roman geschrieben hat, verwundert nur insofern, als dass er es vor seinem Kollegen Farin Urlaub getan hat. 

Mit Scharnow also erschien im Februar 2019 ein Werk, auf dem die Handschrift des Die Ärzte-Schlagzeugers unverkennbar ist. Comics, Pulp Fiction und Splatter sind nur einige Inspirationen dieses Romans, der die Vorlieben des Autors nicht mal im Ansatz zu verstecken versucht. Die turbulente Geschichte ist dabei vielschichtig und ereignisreich. In der Kleinstadt Scharnow wohnen viele skurrile Figuren, und – wie ebenfalls für eine Kleinstadt üblich – sind die Verbindungen zwischen ihnen komplex und nicht sofort erahnbar. Ob syrischer Flüchtling, Mangamädchen, Superheld oder Güllemilliardär: sie alle haben ihre eigenen Motivationen und Gedanken. Eine wirkliche Zielgruppe spricht Bela B dabei nicht an, sondern schreibt wie ihm der Schnabel gewachsen ist mal aus der niedlichen Sicht zweier homosexueller Eichhörnchen und mal aus der Sicht einer Pornodarstellerin, fantastische und alltägliche Elemente vermischend bis der Schädel wummert. Dass der Schreibstil hierbei wenig komplex bleibt, schadet dem Humor des Ganzen nicht. Ich jedenfalls hatte immer ein breites Grinsen auf dem Gesicht.

Das Hörbuch ist von Bela B selbst eingelesen, und bis auf ein paar Betonungsfehler wirklich schön anzuhören.

Aber ehrlich mal: wie kann man diesen Roman nicht lieben, wenn schon im ersten Kapitel ein Buchblogger, der sich doch nur verzweifelt ein paar tausend Zeichen aus dem Leib schreiben will, von einem wild gewordenen Buch in Stücke gerissen wird?

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Ein Kommentar

  • Zlorf

    So zu aller erst… ich kriege Kopfschmerzen bei dem Introtext… Wo sind meine geliebten Satzzeichen, wo mein richtig formulierten Sätze… Jugendsprache schmerzt im Denkapparat (ouch!)

    Die erste Frage die ich mir stellen musste ist: Who the fuck ist Bela B(Ich höre hier einen großen Facepalm)…. einen Suchmaschinen Begriff später… ach ja Ärzte. Hehe… da weißt du Ja schon, dass ich da eine nennen wir es mal Wissenslücke habe (ein zweiter Facepalm erklingt aus weiter ferne).

    Also so wirklich habe ich immer noch keine Ahnung worum es in dem Buch gehen soll….aber ich mag Verrückte Bücher…. also mal schauen… vielleicht ist das Hörbuch ja eine gute Idee.

    PS: Da ich das Geräusch eines guten Facepalms liebe…. Bela B… kenn ich nicht XD

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.