Comic,  izneo,  Rezension,  Science Fiction

Christophe Bec & Eric Henninot – Carthago: Die Lagune auf Fortuna

Eine bahnbrechende biologische Entdeckung liefert den Auftakt zur Comicreihe “Carthago” des Splitter-Verlags: ein Megalodon, ein Vorfahr des weißen Hais und seit ca 4,8 Millionen Jahren (lt. Comic) ausgestorben, nur sehr viel größer! Die Entdeckung wird von Tauchern einer Ölbohrfirma gemacht, ein Untersuchungsteam schafft es, ein Foto zu schießen und aus geschäftlichen Gründen beschließt die Firma, die Entdeckung geheim zu halten. Doch dann bringt eine biologische Untergrundorganisation das Foto an sich. Hier beginnt die Story und damit die Jagd auf den Megalodon. So weit, so spannend, vor allem für mich als Biologin. 

Die biologischen Fakten sind nicht akkurat recherchiert, was sich von der Benutzung von Programmen über Datierungen bis hin zu Einschätzungen wissenschaftlicher Brisanz durchzieht. So wird von den Meeresbiologen ein weiteres Urzeittier, ein Meeresdinosaurier, entdeckt, das bereits seit über 150 Millionen Jahren ausgestorben ist. Die weit größere Sensation also, die trotzdem im Comic nur eine Randbemerkung bleibt.

Davon abgesehen ist die Story durch die vielen verschiedenen Handlungsstränge und die Sprünge zwischen verschiedenen Timelines sehr konfus, aber spannend. Darüber hinaus ist die grafische Gestaltung hervorragend (zumindest in diesem ersten Teil) und der Stil für mich sehr ansprechend. Das reißt für mich persönlich den Comic jedoch nicht wieder raus. Wer sich auf die Serie einlässt, muss sich jedoch an mehrere Zeichner gewöhnen.

Gelesen habe ich den Comic mit dem izneo-Reader auf meinem Handy. Aufgrund des A4-Formats des Comics musste ich sehr viel zoomen, um die Bilder und vor allem den Text erkennen zu können. Da die Storylines auch komplex waren, hatte ich das Gefühl, dass sich die Komplexität potenziert. Manga sind übrigens wesentlich besser zu lesen, da sie ein kleineres Format haben. Login, Download etc. funktionierten intuitiv und tadellos.

Carthago: Die Lagune auf Fortuna” findet ihr im breitgefächerten Katalog von izneo. Dort – und auch hier im Beitrag – steht euch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in den Titel sowie in die Handhabung des Webplayers hineinschnuppern. 😉 Schaut doch mal bei izneo vorbei, es ist für jeden Geschmack etwas dabei! 🙂

[Werbung]

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.