3/5,  Rezension,  Sachbuch,  Sachbücher und Biografien

Mareike Nieberding – Verwende deine Jugend

Die Jugend ist politikverdrossen? Von wegen! Wer sich in den letzten Tagen auf Twitter umschaut, sieht überall Jugendliche, die sich politisch positionieren, indem sie sich gegen die Wiederöffnungen der Schulen in Deutschland aussprechen. Auch Fridays for Future oder der Protest gegen Artikel 13 der neuen Urheberrechtsreform machen klar, dass die Jungen keineswegs kein Interesse an Politik haben – sondern nur ihre eigenen Schwerpunkte setzen. Vielmehr, und das sieht man in den letzten Tagen genauso, ist die Politik jugendverdrossen – und tut nicht viel, um das zu ändern.

Diesen Zwiespalt zeigt Mareike Nieberding in ihrem Büchlein “Verwende deine Jugend” auf. Nieberding gründete 2017 die überparteiliche Jugendbewegung DEMO, der es darum geht, mit Jugendlichen ins Gespräch über Politik zu kommen. Auf 108 Seiten kann man natürlich keinen tiefgehenden Einblick in die politische Landschaft Deutschlands erwarten – Nieberding gibt interessierten Jugendlichen aber einen kleinen Schubser in die richtige Richtung und zeigt ihnen, wie sie sich politisch engagieren können. Das bedeutet natürlich auch, dass Nieberding, man könnte sagen, einseitig schreibt. Ihre persönlichen Sichtweisen und die Erfahrungen mit DEMO färben das Buch ganz klar. Wer also eine objektive Betrachtung sucht, ist hier vielleicht an der falschen Adresse.

Das Buch ist aber nicht nur ein Aufruf an Jugendliche, sondern auch an die Politik, sich mehr um den Nachwuchs zu kümmern und ihn ernstzunehmen, auch wenn ältere Generationen bei Wahlen durch schiere zahlenmäßige Überlegenheit mehr beeinflussen können. Auch Erwachsene, die bisher nicht viel mit Politik zu tun haben, können “Verwende deine Jugend” als Motivationsschreiben betrachten. Jung ist schließlich der, der sich jung fühlt.

Bewertung 3/5

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.