4/5,  LGBT,  Rezension,  Romantik,  Science Fiction,  Summer Reading Challenge 2020

Amal El-Mohtar und Max Gladstone – This Is How You Lose the Time War

LibTips Summer Reading Challenge ☀️ Wie Eis im Sonnenschein: Lies ein Buch, dessen Cover die Farbe deiner Lieblingseiscremesorte hat.

Sci-Fi, viele Briefe und eine lesbische Liebesgeschichte – das alles sind Elemente, die man nicht unbedingt mit mir in Verbindung bringt. Dennoch fand ich „This Is How You Lose the Time War“, ein Partnerprojekt von Amal El-Mohtar und Max Gladstone, gleich interessant, und das lag nicht nur an den Vögeln auf dem Cover und der schönen blauen Farbe, die mich an meine Lieblingseiscreme, das Kaugummi-Eis, erinnert. Das Konzept „Enemies to Lovers“ – im Deutschen etwa Feinde, die zu Liebhabern werden – gefällt mir einfach. Und schlimmere Feinde könnten die beiden Protagonisten Red und Blue eigentlich gar nicht sein.

Ohne große Erklärungen schmeißt „Time War“ einen gleich in das Geschehen. Nach und nach muss sich der Leser selbst erarbeiten, wer die beiden kämpfenden Fraktionen eigentlich sind. Reds Seite unter der Agency kämpft gegen Blues Seite aus dem Garden – ganz verkürzt kann man sagen: Cyborgs gegen Pflanzen. Die Umstände dieses Krieges sind für die eigentliche Handlung aber eher nebensächlich. Im Fokus steht die Beziehung zwischen Red und Blue, eigentlich zwei verfeindete Supersoldaten, die irgendwann anfangen, sich zwischen Zeit und Raum Briefe zu hinterlassen und nach und nach beginnen, mehr füreinander zu empfinden.

Der sehr poetische Schreibstil fängt diese Elemente gut auf. Als nicht-geübter Science-Fiction-Leser fängt man irgendwann an, die Gegebenheiten dieser Welt hinzunehmen, die so verwoben und fantastisch sind, und von Gladstone und El-Mohtar auf ganz wunderbare Weise beschrieben sind. Für Fans der „Purple Prose“ ist diese Novelle ein Leckerbissen. Die beiden Schreibstile der Autoren verweben sich erstaunlich gut, ohne den gewissen eigenen Ton zu verlieren, der besonders in der Briefkorrespondenz zwischen Red und Blue so wichtig ist. Die unterschiedlichen Epochen, in denen Red und Blue Morde begehen, Undercover Agenten werden oder die sie einfach nur besuchen, um den besten Tee zu trinken, werden zwar auch immer nur angedeutet, gleichzeitig geben die Schauplätze dem Roman eine unvorhersehbare Note. Es wird spannend, wie diese Sequenzen in der bereits angekündigten TV-Serie umgesetzt werden.

Während sich die Beziehung zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen immer weiter entwickelt, gibt es an einigen Stellen durchaus auch Twists. Einige davon sieht man schon kommen, andere treffen unvorbereitet. Sie alle sind jedoch gut eingearbeitet und sorgen dafür, dass sich „This Is How You Lose the Time War“ zu einem stimmungsvollen Ganzen zusammenfindet, welches die emotionalen Noten trifft.

4 Küsse

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.