Favoriten,  Rezension,  Sachbücher und Biografien,  Summer Reading Challenge 2019

Sebastian Fitzek – Fische, die auf Bäume klettern: Ein Kompass für das große Abenteuer namens Leben

Stranger than fiction: Read a nonfiction book published this year.

„Jeder ist ein Genie. Aber wenn du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.”

Albert Einstein

Hört man den Namen Sebastian Fitzek, so denkt man eher an Geschichten voller Nervenkitzel, weniger an Sachbücher, die sich mit existenziellen Themen beschäftigen. Mit dem Werk „Fische, die auf Bäume klettern: Ein Kompass für das große Abenteuer namens Leben“, das im März diesen Jahres im Droemer Verlag erschienen ist, wagt sich Deutschlands wohl bekanntester Thriller-Autor in ein anderes literarisches Terrain. Inspiriert wurde er zu diesem Buch durch seine Rolle als Vater: Was würde er seinen noch jungen Kindern mit auf den Weg fürs Leben geben, wenn ihm nicht mehr viel Zeit bliebe?

Sprachlich richtet er sich das gesamte Buch über an seine drei Kinder. In 18 Kapiteln widmet sich Fitzek verschiedensten Themen des Lebens. Dieses wird als Reise dargelegt, weshalb er sich – was bereits an den Kapitelüberschriften deutlich wird – verschiedensten Aspekten einer Reise widmet. Es gibt Kapitel über Reisepläne, den Aufbruch, Gepäck und Weggefährten, aber auch über Sackgassen, Notlagen und Rückkehr. Dabei geht es vor allem um Themen wie Selbstliebe, Akzeptanz und Toleranz. Er spricht über Hindernisse und Entscheidungen sowie Lebensziele und Glück. In einem einfachen, aber angenehmen und flüssigen Schreibstil vermittelt er seine ganz eigene Weltanschauung, wirkt dabei aber nie besserwisserisch oder belehrend. Seine Ansätze mischt er stets mit persönlichen Anekdoten und seinem ganz eigenen Humor. 

Eine der wichtigsten Botschaften spiegelt sich auch im Zitat von Albert Einstein, welches ausschlaggebend für den Titel dieses Buches war, wider:

„Seid Fische, die auf Bäume klettern wollen.“

Man sollte nicht das Leben anderer leben und darauf hören, was man nicht kann. Nur wir selbst wissen, was wir im Leben erreichen möchten und können.

„Fische, die auf Bäume klettern: Ein Kompass für das große Abenteuer namens Leben“ ist ein sehr persönliches Werk über das Leben mit all seinen Facetten. Dabei ist es kein festgefahrenes Regelwerk oder eine Wegbeschreibung. Es ist eine Ermutigung, den eigenen persönlichen Lebensweg zu beschreiten.

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.