4/5,  Horror,  izneo,  Manga,  Rezension

Gou Tanabe – H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten

“Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.”

Die Besatzung eines U-Boots versenkt im Krieg erfolgreich den Feind und findet an einem Leichnam einen kleinen Elfenbeinkopf. Das U-Boot erleidet bald einen Motorschaden und es machen sich Unruhe und Wahnsinn breit… Zwei Grabräuber werden eines Tages auf eine spezielle Grabstätte aufmerksam. Das Grab eines ehemaligen Grabräubers auszurauben hat einen unwiderstehlichen Reiz. Doch schon bald geschehen rätselhafte Ereignisse, die scheinbar mit dem entwendeten Amulett zusammenhängen… Ein Forscher folgt einem kalten Windhauch und findet sich in einem Tempel wieder. Sarkophage und Wandgemälde führen ihn schon bald zum unglaublichen Ursprung des Windhauchs…

H.P. Lovecraft gilt als der bedeutendste Schriftsteller phantastischer Horrorliteratur im 20. Jahrhundert und hat sich vor allem mit dem Cthulhu Mythos – einer Sammlung erdachter Personen, Orte, Wesen und Geschichten – ein Denkmal gesetzt und beeinflusst damit bis heute Künstler verschiedener Bereiche. Der Mangaka Gou Tanabe hat sich drei seiner Geschichten angenommen und verneigt sich – wie von ihm im Nachwort beschrieben – in Ehrfurcht vor der überwältigend schöpferischen Kraft Lovecrafts.

Genau dies merkt man dem Manga in jeder seiner Fasern an. Zunächst beeindruckt die Detailverliebtheit Tanabes. Jeder Millimeter der einzelnen Panels wird genutzt, womit nicht nur Orte und Charaktere, sondern auch vor allem das Grauen beschrieben werden. Gezielt setzt Tanabe meist dunkle und in bestimmten Situationen sehr helle Motive ein. Nicht nur die oftmals fein getuschte Umgebung erinnert stellenweise mehr an einen westlichen Comic als an einen Manga. Lediglich die regelmäßig verwendete Rasterfolie erinnert den Leser wieder daran, dass er einen japanischen Comic in den Händen hält.

Ich durfte auch diese Manga-Adaption für euch auf izneo lesen. Dabei habe ich erneut zur Nintendo Switch gegriffen und den Titel diesmal auch teilweise über den Fernseher abgespielt. Gerade dort überzeugt die angenehme und vor allem fließende Zoomfunktion während des Lesens.

“H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten” erschien erstmals im Juli 2019 bei Carlsen Manga. Lovecrafts Werke und der Cthulhu Mythos haben seit einiger Zeit mein Interesse geweckt. Bisher bin ich allerdings nicht dazu gekommen, eine seiner Geschichten zu lesen und habe daher sofort zu diesem Titel gegriffen, als ich ihn im Katalog von izneo entdeckt habe.

Gou Tanabe hat sich mit “Der Tempel”, “Der Hund” und “Die Stadt ohne Namen” Werke Lovecrafts von 1920 – 1925 ausgesucht. Die Handlung von “Der Tempel” hat er dabei etwas aufgefrischt und vom Ersten in den Zweiten Weltkrieg verlegt. Diese Geschichte konnte mich persönlich am wenigsten packen, was vielleicht an der zu starken Konzentration auf die Gesichter und Emotionen der Charaktere lag. Diese konnten zwar teilweise auch das Grauen widerspiegeln, allerdings gerieten dabei die drohende Gefahr und die Klaustrophobie etwas in den Hintergrund. “Die Stadt ohne Namen”, die als erste Geschichte des Cthulhu Mythos gilt, sowie die titelgebende und im viktorianischen Zeitalter spielende Geschichte “Der Hund” konnten mich hingegen komplett hinsichtlich Stimmung und Story überzeugen. Sie geben mit grausamen Kreaturen und dem mysteriösen Buch Necronomicon – zentralen Eckpfeilern des Cthulhu Mythos – einen ersten größeren Einblick in Lovecrafts Schöpfungen und Gedankenwelt.

Gou Tanabe hat es in “H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten” geschafft, Lovecrafts Horrorgeschichten stimmungsvoll und grafisch ansprechend umzusetzen. Dabei verwendet er beeindruckende Bilder und vermittelt eine mysteriöse, dunkle sowie beängstigende Grundstimmung. Im März 2020 setzt Tanabe das Grauen bei Carlsen Manga mit “H.P. Lovecrafts Die Farbe aus dem All” fort.

H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten” findet ihr im breitgefächerten Katalog von izneo. Dort – und auch hier im Beitrag – steht euch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in den Titel sowie in die Handhabung des Webplayers hineinschnuppern. 😉 Schaut doch mal bei izneo vorbei, es ist für jeden Geschmack etwas dabei! 🙂

[Werbung]

Diesen Beitrag könnt ihr euch auch bei Instagram ansehen.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.